FAQ - „häufige Fragen“



Fragen zum Bestellablauf



1. Darf ich auch als Privatkunde ohne Gewerbeschein bei Ihnen kaufen?

Leider nein. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Wiederverkäufer, Firmen und Kommunen, sowie an gewerbliche Endverbraucher.

2. Warum sehe ich keine Preise?

Sie müssen sich einmalig als Kunde registrieren und sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen. Nachdem Login sehen Sie Ihre Einkaufspreise.

3. Sind Ihre Preise netto oder brutto, also inklusive oder exklusive 19% Mehrwertsteuer?

Da sich unser Angebot nur an Firmen richtet, zeigen wir den Nettopreis zzgl. MwSt.

4. Erhalte ich eine Rechnung auf den Firmennamen mit ausgewiesener MwSt.?

Selbstverständlich erhalten Sie eine ordnungsgemäße Rechnung mit Ausweis der MwSt.

5. Wo erhalte ich Hilfe, wenn ich Fragen zu meiner Bestellung habe?

Bei sämtlichen Fragen wenden Sie sich bitte per Email an: info@reiwadirekt.de, per Fax an: 05641-7434699 oder per Telefon an: 05641-7432950 (Mo-Fr 8:00-18:00

6. Kann ich eine abweichende Lieferadresse angeben, z.B. an meine Nutzfahrzeugwerkstatt?

Ja, selbstverständlich können Sie die Reifen an jede ladungsfähige Adresse in Deutschland schicken lassen.

7. Ich habe einen Gutschein. Wie kann ich ihn einlösen?

Am Ende des Bestellprozesses können Sie den Gutscheincode eingeben. Der zu zahlende Gesamtbetrag wird dementsprechend reduziert..

8. Kann ich auch mehrere Gutscheine in einer Bestellung kombinieren?

Leider nein. Je Bestellung kann nur ein Gutschein eingegeben werden.

9. Ab welchem Warenwert kann ich Gutscheine einlösen?

den 5-Euro-Gutschein können Sie ab 50,-€ Warenwert je Bestellung einlösen
den 10-Euro-Gutschein können Sie ab 100,-€ Warenwert je Bestellung einlösen
den 25-Euro-Gutschein können Sie ab 300,-€ Warenwert je Bestellung einlösen
den 50-Euro-Gutschein können Sie ab 1500,-€ Warenwert je Bestellung einlösen



Fragen zu unserem Warenangebot



1. Unterscheiden sich die Reifen und Felgen der Firma ReiWaDirekt von den des örtlichen Reifenhändlers?

Nein. Wir handeln mit völlig regulärer 1a Markenware!

2. Warum sind Ihre Reifenpreise zum Teil erheblich günstiger als beim örtlichen Reifenhändler?

Wir arbeiten mit kleinen Kostenstrukturen und können die günstigen Tagespreise direkt an Sie weitergeben. Der örtliche Händler gibt selten Preissenkungen an Sie weiter weil er Bedenken hat, dass er den Preis bei Preissteigerungen nicht mehr durchsetzen kann.

3. Welches Reifenalter (DOT) haben Ihre Reifen?

Das Herstellungsdatum unsere Reifen kann bis zu 36 Monate zurückliegen. Sind die Reifen älter, sind sie i. a. R. gekennzeichnet und im Preis gesenkt. Reklamationen aufgrund des Herstellungsdatums innerhalb dieser 36 Monate können wir leider nicht anerkennen

4. Ich habe die falschen Reifen bestellt. Kann ich die Reifen zurückgeben?

Ja, Sie können die Reifen innerhalb von 30 Tagen wieder zurückgeben. Es ist unser erstes Anliegen, dass Sie zufrieden sind. Damit die Firma ReiWaDirekt Ihnen auch weiterhin die Reifen zum Kampfpreis anbieten kann, ist die Rückgabe nicht kostenlos und die Kosten der Rückabwicklung müssen von Ihnen getragen werden.

5. Was kostet die Reifenrückgabe?

Die Rückgabekosten bestehen im Prinzip aus drei Faktoren: die Hin-Fracht, die Rück-Fracht und die Wiedereinlagerungsgebühren. Auch wenn Sie eine frachtfreie Lieferung erhalten haben, sind Kosten für den Hin-Transport angefallen.

Kostenbeispiel für eine Reifen-Rückgabe:

Unsere Hinfracht je Palette

30 ,- €

Abholkosten je Palette

45 ,- €

Wiedereinlagerungsgebühr 5% des netto Warenwerts

200 ,- €

Beispielwarenwert

2000 ,- €

Gutschriftbetrag an Sie

1725 ,- €

6. Was muss ich bei der Rückgabe beachten?

Wir nehmen nur neue und unbenutzte Ware zurück. Die Reifen oder Felgen dürfen nicht montiert gewesen sein. Dazu zählt auch ein Montageversuch. Die Reifen oder Felgen dürfen nicht gerollt oder gefahren worden sein.
Nehmen Sie bitte vorher Kontakt mit uns auf. Wir sprechen die Vorgehensweise mit Ihnen ab. Bitte senden Sie keine Ware an unseren Firmensitz! Die Ware kann an unserem Bürositz nicht angenommen werden und geht zurück an den Absender. Grundsätzlich holen wir die Ware bei Ihnen ab.

7. Kostet eine Annahmeverweigerung oder eine erfolglose Zustellung auch Geld?

Leider ja. Auch bei einer Annahmeverweigerung Ihrerseits müssen wir die anfallenden Kosten an Sie weiter belasten. Es entstehen die gleichen Kosten, wie bei der o.g. Rückgabe mit dem Unterschied, dass die Abholkosten wegfallen.